Zur Hauptnavigation Zum Inhaltsbereich

Mobil | English



Wettermast
Sie sind hier: UHH > Meteorologisches Institut > Wettermast Hamburg > Warmfront

Der Durchgang einer starken Warmfront vom 5. Februar 2001

Am Montag, den 5. Februar 2001, zog im Tagesverlauf eine starke Warmfront über Hamburg hinweg. Den Folgen dieses Ereignisses konnte sich kaum jemand entziehen, denn während die Temperaturen in der vorangegangenen Nacht noch bei –8 °C lagen, stiegen sie in wenigen Stunden auf über +4 °C. Der einsetzende Regen gefror schlagartig auf dem kalten Boden und führte zu extremer Straßenglätte.

Unten sind die Zeitreihen von Temperatur und Luftdruck sowie die Vertikalprofile von Temperatur, Windgeschwindigkeit und Windrichtung dargestellt. Die Temperatur in 2 m Höhe steigt in 11 Stunden um 13 K. Die Warmluft erreicht zwischen 8 und 9 Uhr von oben kommend die 250 m-Station und hat sich bis 16 Uhr bis zum Boden durchgesetzt. Der Wind dreht innerhalb der Warmfront um fast 180° von O über S nach W. Die Differenz der Windgeschwindigkeiten in 250 und 2 m Höhe beträgt um 16 Uhr 12 m/s.




Text und Grafik: Ingo Lange

| Verändert am 28. März 2017 von Ingo Lange