Zur Hauptnavigation Zum Inhaltsbereich

Mobil | English



 Wettermast
Sie sind hier: UHH > Meteorologisches Institut > Wettermast Hamburg > Radtour

Frische-Luft-Radtour am 27. August 2008

Jeden Sommer veranstalten der ADFC und das Institut für Hygiene und Umwelt der Stadt Hamburg eine „Frische-Luft-Radtour“. Auf den 20 bis 30 km langen Touren werden eine oder mehrere Einrichtungen des vom Institut betriebenen Hamburger Luftmessnetzes angesteuert, die sich in grünen Messcontainern über das ganze Stadtgebiet verteilen. In diesem Jahr war die Station Billwerder als Ziel ausgewählt, die sich an der Brücke des Billwerder Billdeichs über die Bundesautobahn 1 befindet (Stadtplan ). Dadurch ergab sich die Möglichkeit, anschließend noch zum Gelände des NDR zu fahren und einen Blick auf den Wettermast Hamburg des Meteorologischen Instituts der Universität zu werfen.

Foto Pünktlich zum Start um 17.30 Uhr haben sich in Rothenburgsort am Institut für Hygiene und Umwelt 16 Fahrradfreunde eingefunden und sich zusammen mit Werner Möller und Dirk Matzen vom Institut für Hygiene und Umwelt sowie Ingo Lange vom Meteorologischen Institut auf den Weg gemacht. Unter wolkenverhangenem Himmel führte die Tour zunächst über Ausschläger Elbdeich und Moorfleeter Deich zur Tatenberger Schleuse und dann weiter über Tatenberger Deich und Reitdeich durch das Naturschutzgebiet „Die Reit“ in Reitbrook. Hier bewegte das einzige nennenswerte Regenereignis während der Fahrt einige Teilnehmer zum Anlegen der Regenkleidung, aber der sorgenvolle Blick gen Himmel erwies sich als unberechtigt.

Foto Trüb aber trocken ging es weiter über die Dove Elbe nach Allermöhe und auf dem Allermöher Deich bis zur BAB-Auffahrt Nettelnburg. An den Fleeten von Neuallermöhe-Ost entlang und an den Hochhäusern von Bergedorf-West vorbei wurden schließlich die Bille und der Billewanderweg erreicht, der die Teilnehmer in das Naturschutzgebiet „Boberger Niederung“ führte.

In Billwerder wurde die erste Station der Radtour erreicht. Während Werner Möller im Messcontainer des Luftmessnetzes die Technik erläuterte, zeigte Dirk Matzen den übrigen Teilnehmern typische Umwelt-Messwerte der Station Billwerder wie Feinstaub, Stickoxide und Schwefeldioxid.

In der Dämmerung ging es danach weiter über den Billwerder Billdeich zum Wettermast Hamburg am Unteren Landweg. Da aufgrund der späten Stunde keine Möglichkeit mehr bestand, auf das Gelände zu kommen, mussten die Radler mit dem Blick von außerhalb vorlieb nehmen, was aufgrund der Größe des 300 m-Mastes nicht unbedingt ein Nachteil ist. Vielen Teilnehmern war der NDR-Sendemast zwar bekannt, aber dass sich dort eine umfangreiche meteorologische Messstation der Universität befindet, war den meisten neu. Hier konnte Ingo Lange etwas Aufklärungsarbeit leisten, indem er die am Mast installierten Messinstrumente vorstellte und über die Aufzeichnung der Messdaten und deren Verwendung im Meteorologischen Institut berichtete.

Bis zum offiziellen Ende der Tour am S-Bahnhof Billwerder-Moorfleet war es jetzt nur noch ein Katzensprung. Nach 3 Stunden Fahrt und etwas über 30 km hatte jeder Teilnehmer eine ordentliche Dosis frischer Luft und sicher auch die eine oder andere Erkenntnis über Wetter- und Umweltmessungen getankt. Den Teilnehmern und Veranstaltern hat die Frische-Luft-Radtour 2008 trotz mäßiger Wetterbedingungen Spaß gemacht. Wo es im nächsten Jahr hingeht, ist noch nicht bekannt, aber der Wettermast in Billwerder liegt natürlich nicht immer so günstig an der Strecke. Aber wenn sich in Zukunft eine Möglichkeit bietet, ist das Meteorologische Institut gerne wieder dabei.

Download: GPS-Track der Tour im KML-Format für Google Earth  (zur Anzeige in Google Earth einfach die KML-Datei doppelklicken oder mit Google Earth öffnen, Wegpunkte sollten ausgeschaltet werden)

Links: Hamburger Luftmessnetz , ADFC Hamburg 

Text und Fotos: Ingo Lange


| Verändert am 28. März 2017 von Ingo Lange